Retour

Reitzel Schweiz AG ernennt Philippe Michiels zum Verwaltungsratspräsidenten.

21.06.2021

Philippe Michiels, diplomierter Vertriebsingenieur aus dem belgischen Sint-Niklaas, ist mit dem Hause Reitzel bestens vertraut. 1991 stiess er zur Marketingabteilung des Familienunternehmens in Aigle (VD), dann wurde er Marketingleiter und war schliesslich von 2001 bis 2017 CEO.

Philippe Michiels übernimmt seine neue Aufgabe im Juni dieses Jahres und löst Stéphanie Reitzel Gray ab, die Urenkelin des Unternehmensgründers und Präsidentin der Gruppe.

 

Ein Kenner des Unternehmens

Philippe Michiels’ Leidenschaft ist die Lebensmittelbranche. Der sechzigjährige  Vater von 4 erwachsenen Kindern schlug vor 30 Jahren sein Domizil in der Schweiz auf, nachdem er eine Neuenburgerin kennengelernt hatte. Während seiner Laufbahn bei Reitzel legte er den Fokus auf das Marketing und die Geschäftsentwicklung, beaufsichtigte die industrielle Produktion und leitete die Investitionsstrategie. Ausserdem war er an der Wiedereinführung des Cornichonanbaus in der gesamten Schweiz beteiligt. Heute werden jedes Jahr zwischen 400 und 500 Tonnen einheimischer Cornichons produziert.

Seit seinem Eintritt bei Reitzel hat Philippe Michiels den Bereich Gastronomie, der sich damals im Anfangsstadium befand, intensiv ausgebaut – heute macht dieser Geschäftszweig über 50 Prozent des Umsatzes aus. Ab 1992 war er mit der Umsetzung der Marke Hugo Reitzel betraut und entwickelte diese zu einem führenden Namen auf dem Schweizer Lebensmittelmarkt.

«Diese Aspekte haben eine grosse Veränderung im Unternehmen bewirkt. Wir haben uns von einem regionalen Unternehmen, das stark von den Grossverteilern abhängig war, zu einem modernen und innovativen Unternehmen gemausert, das nun unabhängiger vom Markt agieren kann», so Philippe Michiels. Während Michiels’ Tätigkeit bei Reitzel hat sich der Umsatz im Zuge dieser Modernisierung von knapp 27 Millionen im Jahr 1991 auf 45 Millionen bis zu seinem Weggang beinahe verdoppelt.

 

Ein Mann der Tat, der sich für die regionale Landwirtschaft engagiert

Seit seinem Rücktritt als CEO im Jahr 2017 ist Philppe Michiels in verschiedenen Projekten aktiv. So hat er mit einem befreundeten Landwirt Dicifood, ein Unternehmen für regionale Lebensmittelprodukte, gegründet. Darüber hinaus berät er Start-ups im Lebensmittelbereich, und seit 2019 ist er in der Geschäftsleitung von Agridea, der schweizweit tätigen landwirtschaftlichen Beratungszentrale. Als stellvertretender Direktor besteht Philippe Michiels’ Hauptaufgabe darin, die Beziehungen zwischen Landwirtschaft, Industrie und Konsumenten zu pflegen. So leitet er auch das Departement Ländliche Entwicklung und Wertschöpfungsketten, dessen Ziel es ist, innovative Wertschöpfungsketten rund um neue Produkte zu kreieren.

Der neue Verwaltungsratspräsident freut sich darauf, Reitzel bei der Intensivierung seiner regionalen Aktivitäten zu begleiten: «Die regionale Produktion ist von strategischer Bedeutung für weitere Innovationen. Sie ist nicht bloss ein Nischenmarkt für nebenbei, der zu Kommunikationszwecken und zum Aufbessern des Images dient. Wir erleben derzeit einen Paradigmenwechsel. Das Lebensmittelbusiness, wie wir es aus den Jahren 1960 bis 1990 kennen, ist Geschichte. Die Konsumenten möchten gut essen und wissen, woher Lebensmittel kommen und wie sie hergestellt wurden. Ich bin absolut überzeugt, dass die Schweiz diesbezüglich grosses Potenzial besitzt, und Reitzel und die Marke HUGO haben sehr gute Karten, wenn sie diesen Weg beschreiten. »

 

Für Bernard Poupon, CEO der Reitzel Gruppe, ist Philippe Michiels die ideale Besetzung für die Spitze des Verwaltungsrats: «Angesichts unserer Grösse und der Herausforderungen wollte sich Stéphanie Reitzel auf die Gruppe konzentrieren. Und ich freue mich sehr, dass Philippe Michiels bereit war, dieses Mandat zu übernehmen. Er ist neugierig und dynamisch und bringt viele Ideen ein. Er hat die Fähigkeit, kreative Köpfe um sich zu scharen, um Projekte voranzutreiben. Philippe Michiels bringt viel Branchenerfahrung sowie ein gutes Netzwerk in der Landwirtschaft und im Lebensmittelbereich mit. Er ist ein Mann der Tat, welcher der Landwirtschaft verbunden ist, er kennt das Unternehmen gut und ist somit für uns ein wertvoller Trumpf in den kommenden Jahren. »